facebook

Sind Sie als Führungskraft geeignet?

Sind Sie als Führungskraft geeignet? Es kommt nicht selten vor, dass jemand auf einer Führungsposition landet und es „einfach nicht kann“. Andere können zwar führen aber leiden darunter, weil es für sie eher eine Bürde als eine Chance darstellt. Wenn Sie die Entscheidung treffen, Führungskraft zu werden – oder vielleicht wurde Ihnen die Entscheidung auch abgenommen – dann müssen Sie auch eine Führungspersönlichkeit sein oder es zumindest werden wollen. Andernfalls leiden nicht nur Sie, sondern auch Ihre MitarbeiterInnen darunter. Zuerst sollten Sie sich also wichtige Fragen stellen:

In diesem Artikel gehen wir diesen Fragen und ihrer Bedeutung näher auf den Grund. Sie erhalten damit einen Leitfaden, um die richtigen Fragen zu stellen.

Wollen Sie eine Führungskraft sein?

Grundsätzlich hört sich eine Führungsposition erst einmal gut an: Mehr Befugnisse, besseres Gehalt, höherer Status, mehr bewegen können… Viele Menschen unterstellen automatisch, dass jeder und jede unbedingt eine Führungsposition anstreben sollte. Aber wo Rechte bestehen, gibt es auch Pflichten. Nicht alle Menschen möchten für MitarbeiterInnen Verantwortung tragen, für Ergebnisse zur Rechenschaft gezogen werden oder, wie in einigen Fällen, weit über 40 Stunden arbeiten.

Tatsächlich befinden sich Führungskräfte in einer oft herausfordernden Position. Sie sind VermittlerInnen zwischen den MitarbeiterInnen auf der einen Seite und der Organisation auf der anderen Seite.

Und jedes Unternehmen richtet Erwartungen, Ziele und Anforderungen an ihre Führungskräfte: Eine Veränderung soll umgesetzt werden, die Produktivität soll gesteigert werden, es gilt Personal abzubauen, und so weiter.

Auf der anderen Seite stehen die MitarbeiterInnen mit ihren Erwartungen, ihren Zielen und den eigenen Anforderungen: Sie wollen ihr Privatleben und ihren Beruf bestmöglich miteinander vereinbaren. Sie wünschen sich vielleicht, dass alles so bleibt wie es war oder auch, dass sich endlich mal etwas verändert. Sie streben eine Weiterbildung an, wollen gefordert und gefördert werden.

Gelegentlich passen die Ansprüche des Unternehmens, gut zu denen der MitarbeiterInnen und sind somit kompatibel. Oft besteht aber auch ein Widerspruch, ein Spannungsverhältnis zwischen den Erwartungen des Unternehmens und den Wünschen der MitarbeiterInnen. Vorgesetzte könnten dann von Ihren Führungskräften erwarten, bei den MitarbeiterInnen unbeliebte Entscheidungen durchzusetzen.

Einige Menschen haben deshalb die Bedenken, dass sie sich auf einer Führungsposition „verbiegen“ würden und womöglich gegen innere Werte und Überzeugungen handeln müssten.

Doch auch hier gilt: Klare Kommunikation und geklärte Erwartungen erleichtern den Führungsalltag enorm und beseitigen Missverständnisse bevor sie entstehen. Darüber hinaus lassen sich wirksame Führungstechniken ganz leicht erlernen. Erwarten Sie nicht von sich selbst automatisch alles richtig zu machen. Sie müssen sich nicht verbiegen. Hier zählt eine gute Vorbereitung und ein klares Verständnis Ihres Verantwortungsbereiches.

Führungskompetenz für neue Führungskräfte. 

Jetzt mehr erfahren

Führung bleibt nicht Führung, denn die Welt verändert sich. Bei der Entscheidung für eine Führungsposition ist daher die Veränderung ein wichtiger Faktor. Sie müssen sich die Frage stellen:

Passen die Anforderungen zu Ihnen?

Eine bekannte Weisheit ist, dass nichts beständiger ist, als die Veränderung. Und auch Führung verändert sich. Heute sind die Anforderungen andere, als noch vor zehn oder zwanzig Jahren. Und in ein paar Jahren werden es wieder andere sein. Diese Anforderungen sollten Sie kennen und sich die Frage stellen: „Passen auch die Anforderungen der Zukunft zu Ihnen?“

Wesentliche Trends, die wir in unserer Gesellschaft erleben sind zum Beispiel, dass es immer mehr Mitarbeiter pro Führungskraft gibt. Das bedeutet für Sie auch eine erhöhte Verantwortung. Unsere komplexe und digitale Welt eröffnet durch das digitale Zeitalter kontinuierlich neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Nicht nur zwischen den MitarbeiterInnen im Büro und denen im Home-Office, sondern auch Länderübergreifend und interdisziplinär. Es gibt eine neue Generation an MitarbeiterInnen mit anderen Werten, bei denen Arbeit und Leistung zum Beispiel nicht mehr ausschließlich im Mittelpunkt stehen.

Jahrzehntelang eingesetzte und bewährte Methoden aus der Vergangenheit passen mitunter nicht mehr so gut zu der aktuellen Situation. Es gilt flexibel zu bleiben, offen für neue Ideen, Visionen vorantreiben und Innovation zu fördern. Fragen Sie sich einmal: „Können Sie das Team in eine bessere Zukunft führen?“

Können Sie eine Führungspersönlichkeit sein?

Haben Sie die Persönlichkeit für eine Führungsrolle? Was macht Ihre Persönlichkeit überhaupt aus und können Sie sie aktiv beeinflussen oder gar verändern? Eines ist sicher: Jeder Mensch hat eine individuelle und einzigartige Persönlichkeit. Diese Persönlichkeit ist aber nicht von Geburt an fest definiert. Einige Merkmale Ihrer Persönlichkeit sind eher statisch und angeboren. Andere können Sie selbst formen, wenn Sie es wollen.

Verschiedenen Studien haben einen klaren Zusammenhang zwischen Führungserfolg und verschiedenen Persönlichkeitsfaktoren festgestellt. Manche Unternehmen entscheiden zum Beispiel mit Hilfe des DISG-Modells, ob die potenziellen FührungskandidatInnen eingesetzt werden. Was das DISG-Modell ist und wie Sie es nutzen können, erfahren Sie in dem Artikel: Persönlichkeitsanalyse mit dem DISG-Modell.

Wenn Sie eine Führungsposition anstreben, gilt es also, sich unter anderem folgende Fragen zu stellen:

  • Stehen Sie gerne im Mittelpunkt, gehen Sie auf andere zu, knüpfen Kontakte und vernetzen sich?
  • Überlegen Sie bevor Sie handeln? Wie wichtig ist es Ihnen, gute Ergebnisse zu liefern?
  • Sind Sie offen für Veränderungen und sind Sie neuen Ansätzen gegenüber aufgeschlossen?
  • Bleiben Sie auch in kritischen Situationen gefasst und strahlen Gelassenheit aus?
  • Wie leicht können Sie Ihre Emotionen lenken? Strahlen Sie Energie und Freude aus?

Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten strahlen emotionale Stabilität und positive Emotionen im Arbeitsumfeld aus. Dies führt zum einen zu kreativerem Denken und einer höheren Motivation der Mitarbeitenden. Dessen Persönlichkeitsmerkmale führen dazu, dass Sie sich als Vorbild verhalten und auch so wahrgenommen werden. Und das wirkt sich natürlich positiv auf alle Mitwirkenden aus.

Haben Sie die fachlichen Kompetenzen?

Neben der Persönlichkeit sind natürlich auch die fachlichen Kompetenzen entscheidend. Und diese lassen sich ziemlich gut trainieren. Dazu gehören zum Beispiel:

Fachkompetenz: Haben Sie für den Bereich, für den Sie verantwortlich sind auch das fachliche Know-How?

Führungsinstrumente: Kennen Sie wirksame Führungsinstrumente und Methoden und können Sie diese in der Praxis einsetzen? Wissen Sie, worauf Sie bei Personalgesprächen achten sollten und welche Fehler es unbedingt zu vermeiden gilt? Wie gehen Sie mit Lob und Kritik um? Was sind die Schlüsselqualifikationen für Führungspersönlichkeiten?

Kommunikationsfähigkeit: Haben Sie ein Gespür dafür, welches Verhalten in welcher Situation zielführend ist? Was bedeutet emotionale Intelligenz in der praktischen Umsetzung?  Wissen Sie, wie Teams funktionieren und wie Sie diese positiv beeinflussen? Welche Rolle nehmen Sie im Team ein?

Treffen Sie Entscheidungen

Grundsätzlich gilt es, Entscheidungen immer aus den richtigen Gründen zu treffen. Das bedeutet, wenn Sie eine neue Führungsposition anstreben, dann sollten Sie dies wirklich wollen und nicht nur, weil es die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu sein scheint.

In diesem Artikel haben Sie nun einige Anregungen und Fragen gefunden, welche für eine erste Orientierung bei der Frage „Sind Sie als Führungskraft geeignet?“ hilfreich sein können. Darüber hinaus empfehlen wir immer die Zusammenarbeit mit ExpertInnen, die aufgrund ihrer Erfahrungen und Kompetenzen relevantes Führungs-Wissen mitbringen und eine individuelle Förderung leisten können. Sie möchten mehr Details über die Vorteile, die Chancen oder auch die Kosten von Coaching erfahren? Wir haben für Sie die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten zusammengestellt: Hier finden Sie die Übersicht. 

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erfolgsstrategien

Business Coaching – Trend oder langfristiges Erfolgsgeheimnis?

Was ist eigentlich ein Business Coaching? Wann ist ein Business Coaching sinnvoll und für welche Personen und Unternehmen eignet es sich? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ein Business Coaching auch erfolgreich ist und wann kann man wirklich von „erfolgreich“ sprechen? Sie merken schon – Fragen über Fragen. In diesem Artikel gehen wir diesen Fragen

Weiterlesen »
Erfolgsstrategien

Der Leitfaden für ein erfolgreiches Selbstmarketing im Home-Office

Selbstmarketing ist ein entscheidender Faktor, wenn es um persönlichen Erfolg und Anerkennung geht. Oft wird es unterschätzt aber gerade dann, wenn es um den beruflichen Erfolg geht, brauchen Sie ein gutes Selbstmarketing. Es geht im Grunde darum, positiv aufzufallen und die eigenen Leistungen und Stärken gekonnt hervorzuheben. In Zeiten einer globalen Pandemie und arbeiten aus

Weiterlesen »
Erfolgsstrategien

Wie Sie „Nein sagen“ lernen und warum das so wichtig ist

Innere Zufriedenheit und weniger Stress durch ein bewusstes und freundliches „Nein“ Sie sagen oft „Ja“, obwohl Sie eigentlich keine Zeit oder keine Lust dazu haben? Warum fällt es vielen Menschen so schwer, „Nein“ zu sagen und warum haben wir dabei oft ein schlechtes Gewissen? Häufig hindern uns innere Blockaden daran, „Nein“ zu sagen, auch wenn

Weiterlesen »
Scroll to Top