Selbstführung - Ihr innerer Kompass - Treff.Punkt.Erfolg by Rebecca Paul

Selbstführung – Ihr innerer Kompass für die richtige Richtung

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt ganz deutlich, dass sich unsere Welt verändert hat. Es zeigt auch, dass nichts beständiger ist, als die Veränderung – denn unser Leben ist von ständigem Wandel geprägt. Die Arbeitswelt hat sich neu definiert und es sind neue Werte entstanden, die plötzlich mehr und mehr im Fokus stehen. Zufriedenheit, der Einklang des Berufs- und Privatleben, Wertschätzung, Individualisierung und vieles mehr. Selbstführung ist dabei unser innerer Erfolgskompass, der uns durch das Leben führt. Besonders in Zeiten von Corona ist die Selbstführung so präsent wie nie zuvor. Arbeiten im Home-Office, lernen im Home-Schooling und Sport durch Home-Workouts prägen den Alltag. Und das stellt uns vor die Herausforderung unsere Ziele zu erreichen ohne einer klar definierten Struktur zu folgen, denn es gibt keine vorgegebenen Abläufe von außen. Das musste von den meisten Menschen erst einmal schlagartig erlernt werden. In diesem Zusammenhang entscheidet die eigene Selbstführung über unseren Erfolg.

Selbstführung bedeutet Klarheit schaffen

Sie können durch gezielte Selbstführung bessere Ergebnisse erreichen, Ihre Ressourcen effizient nutzen und die eigene Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Umsetzung Ihrer Ziele erhöhen. Menschen, die sich selbst führen können, denken und handeln eigenverantwortlich und sind dabei in der Lage in Zeiten von großen Veränderungen intuitiv richtig zu handeln. Sie bewahren innere Ruhe, Selbstvertrauen und erhalten Klarheit über Ihre Potenziale sowie ihre Arbeits- und Lebensziele.

Nur wer sich selbst führen kann, kann andere führen

Häufig wird der Begriff der Selbstführung mit Zeitmanagement in Verbindung gebracht. Zeitmanagement ist natürlich ein Aspekt – aber Selbstführung ist mehr. Es versetzt uns in die Lage, die eigenen Ressourcen zu kennen und diese zu aktivieren. Also buchstäblich aufzustehen und auch bei Rückschlägen die eigene Motivation nicht zu verlieren. Mehr zu dem Thema Selbstmotivation und wie Sie es schaffen auch andere zu motivieren, lesen Sie hier.

Die wichtigsten Strategien der Selbstführung

1. Ziele setzen - Durchbrechen Sie Ihre Denkmuster

Ziele zu setzen bedeutet, innere Klarheit über die eigenen Bedürfnisse zu erlangen und diese bei der Auswahl der selbst gesteckten Ziele auch zu berücksichtigen. Wer sich Ziele setzen kann, lenkt sein Handeln in strukturierte Bahnen und löst damit die innere Bereitschaft aus, fokussiert zu bleiben und überwindet Hindernisse auf dem Weg zur Zielerreichung. Das klingt im ersten Moment einfach und bedeutet doch gleichzeitig, den inneren Schweinehund zu überwinden. Vielleicht kennen Sie das auch? Dabei ist die richtige Motivation ist dabei entscheidend – wer für sich selbst das „warum“ beantworten kann, wird am Ende erfolgreich sein.

2. Aktivieren Sie Ihre Entschlossenheit

Durch einen starken Willen und unsere Entschlossenheit sind Menschen in der Lage, ihre mentalen Ressourcen zu mobilisieren. Wenn Sie es schaffen, ein motiv-orientiertes Denken zu entwickeln, sind wir in der Lage innere Blockaden und äußere Hindernisse zu überwinden. Dabei ist es wichtig zu wissen, was Sie antreibt.

3. Übernehmen Sie das Steuer Ihrer Motivation

Oft erleben Menschen Situationen bei der Arbeit, in denen ihre Verhaltensweisen durch äußere Faktoren, wie bspw. Belohnung oder Druck angetrieben werden. Die entscheidende Frage ist, wie entsteht Motivation und was veranlasst Mitarbeiter, ihre vollumfängliche Leistungsfähigkeit auch tatsächlich abzurufen? Weitere Details zu diesem Thema können Sie in dem Artikel „Motivation – Was ihr Ihre Antriebsquelle“ erfahren. Doch was können Sie tun, wenn die gesetzten Anforderungen nicht mit Ihren Bedürfnissen übereinstimmen? Finden Sie einen motivierenden Aspekt Ihrer Arbeit. Die eigene Motivation zu steuern, heißt, die Quellen unsere Eigenmotivation zu kennen und die Antriebskräfte so zu beeinflussen, dass die Belohnung in der Arbeit selbst und weniger im Äußeren gesucht wird.

4. Emotionen regulieren

Wenn wir unsere Ziele erreichen, schöpfen wir neue Kraft. Und unsere Emotionen sind unser wichtigster Treibstoff für Erfolg und Misserfolg, Freude oder Enttäuschung. Emotionen zu regulieren ist die Fähigkeit, innere Blockaden durch bewusste Kontrolle und Beeinflussung von Emotionen zu überwinden. Das klappt natürlich nicht immer wie gewünscht. Aber lassen Sie sich die Kraft der positiven Emotionen nicht entgehen und nutzen Sie den Einfluss, bspw. Ihrer Körperhaltung, Mimik und Gestik.

5. Gestalten Sie Ihr Umfeld selbst

Erwartungsdruck und die Anforderungen von außen, führen oft nur dazu, dass wir versuchen diesen Anforderungen irgendwie gerecht zu werden . Das dabei entstehende Ursache-Wirkungs-Prinzip wird selten hinterfragt und wir belassen liebe alles beim Alten, als eine Chance auf Veränderung bewusst zu nutzen.

Entwickeln Sie Ihre Fähigkeit, Dinge zu hinterfragen und Ihr persönliches Arbeitsumfeld selbstverantwortlich so zu gestalten, dass es besser zu Ihren eigenen Vorstellungen passt. So entfaltet sich Selbstführung leichter in einem Umfeld, in dem Sie individuelle Gestaltungsspielräume besitzen und diese entsprechend beeinflussen können.

6. Verhaltensweisen anpassen

Um eigene Verhalten anzupassen benötigen Sie eine gute Selbstbeobachtung. Verhaltensgewohnheiten zu verändern, kann nur mit Disziplin und Ausdauer erreicht werden. Dabei müssen wir die eigene Komfortzone verlassen und selbst aktiv werden. Manchmal ist ein Ziel im ersten Moment nicht erreichbar, weil der altbewährte Weg nicht zur neuen Situation passt. Daher lohnt sich die bewusste Analyse und die Reflexion von Handlungsalternativen.

7. Nutzen Sie Ihre Energie

Diese Strategie befasst sich mit der bewussten Verbesserung der eigenen Vitalität und beinhaltet Achtsamkeit für den eigenen Körper. Besonders in der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, mit dem eigenen Energiehaushalt und dem der Mitmenschen bewusst umzugehen und Veränderungen positiv zu begleiten. Selbstführung heißt in diesem Kontext, innere Widerstände zu überwinden und psychische Kräfte zu mobilisieren. Das fällt uns leichter, wenn wir im Rahmen der eigenen Möglichkeiten körperlich fit und leistungsfähig sind.

Selbstführung im Überblick

Unter den heutigen Umständen wird Selbstführung immer wichtiger und es betrifft uns alle. Mit den richtigen Werkzeugen und dem der bewussten Selbstführung sind wir in der Lage, den Prozess von unbewusstem und intuitivem Handeln hin zu einem bewussten und reflektierten Handeln zu lenken. Nutzen Sie Ihren inneren Kompass und finden Sie heraus, was Ihnen im Leben wirklich wichtig ist. Dies wird Ihnen helfen, die immer komplexer werdenden Anforderungen von Arbeits- und Privatleben gelassener und souveräner zu begegnen.

Führung

9 ultimative Tipps für ein erfolgreiches Mitarbeitergespräch

Das Mitarbeitergespräch Das Mitarbeitergespräch ist das wichtigste Instrument der Personalführung. Führung ohne zielführende Kommunikation kann kaum funktionieren… Tatsächlich bietet das Mitarbeitergespräch viele Chancen, das wissen wir alle. Es hält aber auch einige Fallstricke bereit. Wie Sie diese umgehen, effektive Lösungen herbeiführen und Ihre Führungsqualitäten verbessern, lesen Sie in den nachfolgenden 9 Tipps, die Sie zum

Weiterlesen »
Führung

Verschiedene Mitarbeitertypen richtig führen

Psychologie von Mitarbeitertypen – So führen Sie richtig Täglich erleben Sie Ihre Mitarbeitenden sowohl bei der Arbeit als auch bei der Interaktion mit anderen Kollegen oder Kunden. Dabei fällt Ihnen vielleicht gelegentlich auf, dass alle Ihre Mitarbeitenden ganz unterschiedlich interagieren und jeder für sich spezifische Verhaltensweisen hat. Während die einen eher zurückhaltend sind und beispielsweise

Weiterlesen »
Führung

Warum gute Mitarbeiter das Unternehmen verlassen?

Warum kündigen gute Mitarbeiter eigentlich? Warum kündigen Mitarbeiter? Diese Frage stellt sich wohl das ein oder andere Unternehmen. Die Gründe eines Jobwechsels sind sehr vielseitig und liegen auch nicht immer in der Hand des Unternehmens. So kündigen Arbeitnehmer ihr Arbeitsverhältnis in manchen Situationen aus reinen persönlichen Lebensumständen und Beweggründen. Sie bleiben mit den Kindern zu

Weiterlesen »
Warenkorb
Scroll to Top